Führung zu historischen Seekarten und Navigation auf den Ozeanen

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM) zeigt besondere Stücke seiner Seekartensammlung bei einer öffentlichen Führung. Die Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Schätze aus unserer Sammlung“ beginnt am Sonntag, 17. Februar um 15 Uhr in der Kogge-Halle. Der Eintritt ist frei.

Seekarten waren die Grundlage der Navigation auf den Meeren. Ihr Gebrauch setzte Kenntnisse im Umgang mit dem Zirkel, Kompass und Sextanten voraus. Navigationsinstrumente und Karten sind daher untrennbar miteinander verbunden. Frederic Theis, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Schifffahrtsmuseum, zeigt anhand ausgewählter Exemplare, wie sich Seeleute in den vergangenen drei Jahrhunderten auf den Meeren orientiert haben.

„Wir sehen Seekarten als Schlüsselobjekte der frühen Globalisierung“, sagt Theis, der am DSM am Forschungsprojekt „Karten – Meere. Für eine Geschichte der Globalisierung vom Wasser aus“ mitwirkt.

Wann: Sonntag, 17. Februar 2019, 15 – 16 Uhr / Öffentliche Führung mit Frederic Theis
Wo: Deutsches Schifffahrtsmuseum / Treffpunkt: Eingang Kogge-Halle
Eintritt: frei

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.