Antiquarische Literatur zur Marine- und Schiffahrtsgeschichte auf der „Buch Wien“

Gemeinschaftskatalog des Verbands der Antiquare Österreichs zur "9. Buch Wien Internationale Buchmesse" vom 10. bis 13. November 2016Gemeinschaftskatalog des Verbands der Antiquare Österreichs zur „9. Buch Wien Internationale Buchmesse“ vom 10. bis 13. November 2016

Sechzehn Antiquare werden von 10. bis 13. November auf der internationalen Buchmesse in der Halle D der Messe Wien anzutreffen sein. Vertreter des Fachs werden ihre Zunft und ausgewählte antiquarische Stücke auch heuer wieder an einem Gemeinschaftsstand präsentieren.

Hier eine Auswahl zur Marine- und Schiffahrtsgeschichte „Antiquarische Literatur zur Marine- und Schiffahrtsgeschichte auf der „Buch Wien““ weiterlesen

Neuerscheinung: Overcoming the Iron Gates. Austrian Transport and River Regulation at the Lower Danube, 1830s-1840s

Der Aufsatz von Luminita Gatejel beschäftigt sich mit den frühen Versuchen die Dampfschifffahrt entlang der Donau zwischen Wien und Konstantinopel zu erleichtern. In diesem Zusammenhang wird nicht nur der komplexe Verhandlungsprozess analysiert, der die erste Regulierung am Eisernen Tor ermöglichte, sondern auch die Art und Weise beleuchtet, wie die neue Schiffsverbindung die kulturellen und räumlichen Wahrnehmungen der Reisenden verändert hat. „Neuerscheinung: Overcoming the Iron Gates. Austrian Transport and River Regulation at the Lower Danube, 1830s-1840s“ weiterlesen

Die Schwarzmeer-Einheitsschiffe SME 1 – SME 12 der Deutschen Kriegsmarine

Das auch Marineexperten kaum bekannte Serienbauprogramm der Schwarzmeer-Einheitsschiffe (SME) geht in seinen Wurzeln auf das Jahr 1942 zurück und wurde parallel zum laufenden Programm der Kriegstransporter (KT) gestartet. „Die Schwarzmeer-Einheitsschiffe SME 1 – SME 12 der Deutschen Kriegsmarine“ weiterlesen

Österreichische und ungarische Posteinrichtungen in den Donaufürstentümern 1782-1880

Zum 110. Gründungsjubiläum legt der Münchener Briefmarken-Club von 1905 e.V. das Heft 7 seiner Schriftenreihe vor!

Im Anschluss an Band I befasst sich diese postgeschichtliche Abhandlung mit den Konsulats- und Auslandsposttarifen 1836, 1844 und 1851, zeigt entsprechende inter-nationale Korrespondenzen und bietet Exkurse zur DDSG und dem Österreichischen Lloyd. „Österreichische und ungarische Posteinrichtungen in den Donaufürstentümern 1782-1880“ weiterlesen

Die Geschichte der Unteren Donau, 1829-1878

Öffentliche Vorlesung am Dienstag, 31. Mai 2016 auf Einladung des Arbeitsbereichs Osteuropäische Geschichte und der Südosteuropa-Gesellschaft, Zweigstelle Mainz

Der Arbeitsbereich Osteuropäische Geschichte am Historischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Südosteuropa-Gesellschaft, Zweigstelle Mainz laden die interessierte Öffentlichkeit im Sommersemester 2016 wieder zu einer gemeinsamen Vorlesungsreihe ein. „Die Geschichte der Unteren Donau, 1829-1878“ weiterlesen