Der k. (u.) k. Marinefriedhof in Pola und seine Geschichte

Der k. (u.) k. Marinefriedhof in Pola und seine GeschichteAm 2. Oktober 1862 wurde im Stadtteil San Policarpo der parkähnliche Friedhof eingeweiht. Heute zählt er wohl zu den schönsten Friedhofsanlagen der Welt. Zu den Besonderheiten zählt u.a. daß er allen Konfessionen gewidmet war. „Der k. (u.) k. Marinefriedhof in Pola und seine Geschichte“ weiterlesen

100 Jahre nach dem Ende der k.u.k. Kriegsmarine

Am 31. Oktober 1918 übergab Vizeadmiral Nikolaus Horthy von Nagybánya als Befehlshaber der k.u.k. Kriegsmarine im Auftrag von Kaiser Karl I. die Flotte an das gerade gegründete Königreich Jugoslawien. Am Abend dieses Tages wurde am Flaggenschiff S.M.S. Viribus Unitis in Pola die k.u.k. Kriegsflagge eingeholt und Horthy ging von Bord.

Genau 100 Jahre später, am 31. Oktober 2018, versammelte der Präsident des Österreichischen Marineverbandes DI Dr. Herwig F. Brun zum Gedenken an dieses Ereignis eine Gruppe österreichischer Marinefreunde bei der Marinekirche in Pola.

DI Dr. Herwig F. Brun am Portal der Marinekirche in Pola
DI Dr. Herwig F. Brun am Portal der Marinekirche in Pola

„100 Jahre nach dem Ende der k.u.k. Kriegsmarine“ weiterlesen

Egon Erwin Kisch in Pola

Egon Erwin Kisch in PolaKriegsreportagen vom Ende des Krieges – von Ulrike Robeck

Zwei strahlende Sommertage und eine milde Sommernacht an der Adria, gesehen aus einem Flugapparat, aus einem Unterseeboot und am Kai einer Hafenstadt am Ende des Ersten Weltkriegs – drei Reportagen Egon Erwin Kischs, die angesichts des Elends dieses letzten Kriegssommers befremden.

Hat Kisch hier bewusst verharmlost und beschönigt, um der Pressezensur zu entkommen, oder hat er die Verharmlosung und Beschönigung des Krieges benutzt, um sein eigenes Resümee zu ziehen? „Egon Erwin Kisch in Pola“ weiterlesen