k.u.k. Leuchttürme an der Adria

Bis 1850 gab es in der Adria nur wenige „Seeleuchten“, die den Schiffe als Navigationspunkte dienten. Diese wurden bis zur Gründung der Centralen Seebehörde, der Verwaltungsbehörde für die zivile Schiffahrt, von privaten Gesellschaften betrieben.

Nach der Gründung der Seebehörde entstanden weitreichende Pläne zur „Beleuchtung“ der österreichischen Küste. Die Behörde entwickelte ein umfangreiches Bauprogramm für See- und Hafenleuchten, das bis in die 188oer Jahre umgesetzt wurde. Ein großer Teil der Anlagen ist auch heute noch vorhanden.

 

Leuchtturm auf Donzella (heute Sveti Andrija)
Leuchtturm auf Donzella (heute Sveti Andrija)