Fließende Räume: Karten des Donauraums 1650-1800

Fließende Räume: Karten des Donauraums 1650-1800Landkarten prägen unsere Vorstellung von historischen Räumen. Sie legitimieren herrschaftliche Ansprüche und kulturelle Abhängigkeiten. Moderne Forschungen belegen: Die subtile „Macht der Kartografen“ ist besonders wirkungsvoll. Der Donauraum belegt dies in eindrücklicher Weise.

Mit der „schönen, blauen Donau“ verbinden wir spätestens seit dem Walzer von Johann Strauß eine europäische Großlandschaft, deren Metropolen Wien und Budapest die politischen und kulturellen Zentren des Habsburgerreiches bildeten. Das war nicht immer so: Erst in den militärischen Auseinandersetzungen mit dem Osmanischen Reich wurden im 17./18. Jahrhundert weite Teile Südosteuropas für den Kaiser erobert. “Fließende Räume: Karten des Donauraums 1650-1800” weiterlesen