100 Jahre nach dem Ende der k.u.k. Kriegsmarine

Am 31. Oktober 1918 übergab Vizeadmiral Nikolaus Horthy von Nagybánya als Befehlshaber der k.u.k. Kriegsmarine im Auftrag von Kaiser Karl I. die Flotte an das gerade gegründete Königreich Jugoslawien. Am Abend dieses Tages wurde am Flaggenschiff S.M.S. Viribus Unitis in Pola die k.u.k. Kriegsflagge eingeholt und Horthy ging von Bord.

Genau 100 Jahre später, am 31. Oktober 2018, versammelte der Präsident des Österreichischen Marineverbandes DI Dr. Herwig F. Brun zum Gedenken an dieses Ereignis eine Gruppe österreichischer Marinefreunde bei der Marinekirche in Pola.

DI Dr. Herwig F. Brun am Portal der Marinekirche in Pola
DI Dr. Herwig F. Brun am Portal der Marinekirche in Pola

„100 Jahre nach dem Ende der k.u.k. Kriegsmarine“ weiterlesen

Neuerscheinung: Flotten-Album der österreichischen Marine

Flotten-Album der österreichischen Marine von Johann B. Rottmayer 1872—1880
Flotten-Album der österreichischen Marine von Johann B. Rottmayer 1872—1880

Wahrscheinlich im Jahr 1872 wandte sich der Fotograf Johann B. Rottmayer an die Marinesektion des Reichskriegsministeriums in Wien mit dem Vorschlag, sämtliche Schiffe der k.u.k. Kriegsmarine, sowie die wichtigsten Marine-Einrichtungen an Land fotografisch aufzunehmen.

Das Ergebnis sollte ein Album werden, das alle Einheiten der Kriegsmarine, wesentliche Einrichtungen der Kriegsmarine an Land und alle Typen der Artillerie zeigen sollte.

„Neuerscheinung: Flotten-Album der österreichischen Marine“ weiterlesen

Meuterei und Standgericht

Meuterei und StandgerichtDie Matrosenrevolte im Kriegshafen von Cattaro und ihr kriegsgerichtliches Nachspiel – von Peter Fitl

Dieses Buch beschreibt Ursachen und Ablauf der Meuterei, die am 1. Februar 1918 in Cattaro, einem Kriegshafen der Habsburgermonarchie, ausgebrochen ist anhand der Gerichts- und Ministerialakten und schildert die folgenden Gerichtsverhandlungen. „Meuterei und Standgericht“ weiterlesen