Friedrich Kirchner: Mit der SMS Kaiserin Elisabeth in Ostasien

Mit der SMS Kaiserin Elisabeth in OstasienDas Tagebuch eines Unteroffiziers der k.u.k. Kriegsmarine (1913-1915) – herausgegeben von Peter Pantzer und Nana Miyata

Die SMS Kaiserin Elisabeth hatte sich bereits ein Jahr lang in chinesischen und japanischen Gewässern und Häfen aufgehalten, als der Kreuzer und seine Mannschaft – darunter der junge österreichische Unteroffizier Friedrich Kirchner – ganz unverhofft zur Teilnahme am Weltkrieg verpflichtet wurden.

Bedingt durch die Bündnisse zwischen Österreich und Deutschland sowie zwischen England und Japan, waren aus bis dahin befreundeten Staaten plötzlich Gegner geworden.

Friedrich Kirchner hat über die Kampfeinsätze und seine Kriegsgefangenschaft minutiös Tagebuch geführt. Darin schildert er die Kämpfe um den deutschen Marinestützpunkt Tsingtau gegen die Übermacht der Japaner und die Jahre seiner Kriegsgefangenschaft in Japan.

Im dortigen Lager warteten 300 Österreicher auf das Kriegsende und haben später keine schlechten Erinnerungen mit nach Hause gebracht. Das Tagebuch wird hier in einer kommentierten Ausgabe vorgelegt und enthält eine historische Einführung.

Friedrich Kirchner: Mit der SMS Kaiserin Elisabeth in Ostasien
Gebundene Ausgabe: 374 Seiten
Verlag: Böhlau Wien; Auflage: 1 (15. April 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3205232569
ISBN-13: 978-3205232568

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.