Die Reise des k. u. k. Kanonenbootes Nautilus nach Ostasien

Die Reise des k. u. k. Kanonenbootes Nautilus nach OstasienIm Oktober 1884 bricht des Kanonenboot “Nautilus” der k.u.k. Kriegsmarine zu einer 27-monatigen Seereise nach Ostasien auf. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Karl Spetzler besuchen Schiff und Besatzung zahlreiche Häfen in den europäischen Kolonien und den unabhängigen Reichen Ostasiens.

Sie begegnen dort den Repräsentanten der Kolonialmächte und Handelsniederlassungen und werden von Fürsten und Würdenträgern empfangen. “Nautilus” durchkreuzt endlose Meere und schwierige Küstengewässer.

Die Belastungen durch ein ungewohntes Klima erschweren die Reise. Im Ostchinesischen Meer übersteht das Schiff sogar einen Taifun.

Nach 43.000 Seemeilen unter Dampf und Segeln kehrt “Nautilus” im Januar 1887 wohlbehalten in den Heimathafen Pola zurück. Ein faszinierender Bericht aus der Zeit, als die Welt noch eine andere und eine Reise nach Ostasien ein richtiges Abenteuer war.

Die Reise des k. u. k. Kanonenbootes Nautilus nach Ostasien
Herausgegeben von Hans-Christian Spetzler
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: BoD – Books on Demand; Auflage: 2 (11. Juni 2020)
Sprache: Deutsch

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.