Seekabel Pola-Zara aus dem Jahr 1894

Am 7. Dezember 1894 kam der englische Kabelleger „Electra“ in Pola an, um das Unterwasser-Seekabel von Pola nach Zara zu legen.

Der am 7. December v. J. in Pola angekommene Kabeldampfer „Electra“ ist ein Propeller von 700 t Nutzlast, vollkommen und in modernster Weise ausgerüstet zur Vornahme von Kabelreparaturen und zur Legung kürzerer Seekabel. Die maschinelle Einrichtung (eine Compoundmaschine von 200 HP) stammt aus den Werkstätten von Napier in Glasgow.

An Bord des englischen Kabellegers Electra bei der Verlegung des Seekabels
An Bord des englischen Kabellegers Electra bei der Verlegung des Seekabels

In der Zeitschrift für Elektrotechnik berichtete Ingenieur K. von Barth über das Unternehmen. “Seekabel Pola-Zara aus dem Jahr 1894” weiterlesen

Österreichische und ungarische Posteinrichtungen in den Donaufürstentümern 1782-1880

Zum 110. Gründungsjubiläum legt der Münchener Briefmarken-Club von 1905 e.V. das Heft 7 seiner Schriftenreihe vor!

Im Anschluss an Band I befasst sich diese postgeschichtliche Abhandlung mit den Konsulats- und Auslandsposttarifen 1836, 1844 und 1851, zeigt entsprechende inter-nationale Korrespondenzen und bietet Exkurse zur DDSG und dem Österreichischen Lloyd. “Österreichische und ungarische Posteinrichtungen in den Donaufürstentümern 1782-1880” weiterlesen