Finis Austriae. Was wurde aus der k. u. k. Kriegsmarine?

Was wurde aus der k. u. k. Kriegsmarine?Vortrag von Georg Pawlik und Oliver Trulei im Heeresgeschichtlichen Museum am 4. Dezember 2018 um 19.00 Uhr

Vor 100 Jahren, am 31. Oktober 1918, wurde die k. u. k. Kriegsflagge für immer eingeholt, eine jahrhundertealte Tradition hatte aufgehört zu bestehen. Georg Pawlik und Oliver Trulei gehen der Frage nach, was aus dieser immerhin achtgrößten Flotte der Welt wurde. „Finis Austriae. Was wurde aus der k. u. k. Kriegsmarine?“ weiterlesen

100 Jahre nach dem Ende der k.u.k. Kriegsmarine

Am 31. Oktober 1918 übergab Vizeadmiral Nikolaus Horthy von Nagybánya als Befehlshaber der k.u.k. Kriegsmarine im Auftrag von Kaiser Karl I. die Flotte an das gerade gegründete Königreich Jugoslawien. Am Abend dieses Tages wurde am Flaggenschiff S.M.S. Viribus Unitis in Pola die k.u.k. Kriegsflagge eingeholt und Horthy ging von Bord.

Genau 100 Jahre später, am 31. Oktober 2018, versammelte der Präsident des Österreichischen Marineverbandes DI Dr. Herwig F. Brun zum Gedenken an dieses Ereignis eine Gruppe österreichischer Marinefreunde bei der Marinekirche in Pola.

DI Dr. Herwig F. Brun am Portal der Marinekirche in Pola
DI Dr. Herwig F. Brun am Portal der Marinekirche in Pola

„100 Jahre nach dem Ende der k.u.k. Kriegsmarine“ weiterlesen

Meuterei und Standgericht

Meuterei und StandgerichtDie Matrosenrevolte im Kriegshafen von Cattaro und ihr kriegsgerichtliches Nachspiel – von Peter Fitl

Dieses Buch beschreibt Ursachen und Ablauf der Meuterei, die am 1. Februar 1918 in Cattaro, einem Kriegshafen der Habsburgermonarchie, ausgebrochen ist anhand der Gerichts- und Ministerialakten und schildert die folgenden Gerichtsverhandlungen. „Meuterei und Standgericht“ weiterlesen

Neuerscheinung: „Wir haben die Macht in den Händen!“ Erinnerungen an die Matrosen von Cattaro 1918

"Wir haben die Macht in den Händen!“ Erinnerungen an die Matrosen von Cattaro 1918
Erinnerungen an die Matrosen von Cattaro 1918

Hundert Jahre nach dem Aufstand der Matrosen in Cattaro sind die Namen, Beweggründe und Taten jener Männer vergessen, die ihre Empörung teils mit ihrem Leben, teils mit harten Lagerstrafen bezahlt haben.

Das Schicksal der vier zum Tode verurteilten Matrosen ist weitgehend bekannt, vergessen blieben jedoch all jene Matrosen, die, in Kerkern schmachtend, ihrem Prozeß entgegenblickten. „Neuerscheinung: „Wir haben die Macht in den Händen!“ Erinnerungen an die Matrosen von Cattaro 1918“ weiterlesen